Datenschutzerklärung schon bei Kontaktformular und E-Mail-Link nötig

Impressum

Da steckt der Teufel mal wieder im Detail. Wer auf seiner Website personenbezogene Daten erfasst, muss eine Datenschutzerklärung abgeben. Das ist auch dann schon der Fall, wenn sich jemand nur in ein Kontaktformular eintragen oder über einen E-Mail-Link - beispielsweise im Impressum - eine Nachricht verschicken kann. Ansonsten drohen - wenn es schlecht läuft - teure Abmahnungen.

Dürfen künftig auch Verbraucherschützer abmahnen?

Bislang war nicht ganz klar, wer zur Abmahnung berechtigt ist. Doch die Regeln könnten sich jetzt verschärfen, wenn es zum Gesetz zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts kommt. Dann dürfen auch Verbraucherschutzverbände den Datenschutz durchsetzen.

Generator für die Datenschutzerklärung

Die Erklärung muss für den User mit einem Klick erreichbar sein. Im besten Fall hat sie einen eigenständigen Menüpunkt, der auch so heißt. Wer sie mit ins Impressum packt, muss dort gut sichtbar darauf hinweisen, dass die Seite die Erklärung enthält.